Zum Inhalt springen

Knietief in Spatzen-Häusern!

Nistkästen in einem Karton

Naja, um ehrlich zu sein: So hoch ist der Nistkastenpegel nun doch nicht. Aber heute kam bei mir die Lieferung aus dem Nabu-Shop an, mit der ich mein Weihnachtsversprechen an Kund*innen und Partner*innen einlösen werde: Sperlingen sowie dem Nabu helfen und Nistkästen verschenken!

Rückblende: Wie so oft saß ich vor der Aufgabe, ein etwas anderes und idealerweise auch noch sinnvolles Weihnachtsgeschenk auszuloben, das mehr hergibt als einen Wegwerfartikel. Und wenn es denn schon Geld kostet, dann sollte es doch bitte sehr auch nachhaltig und dauerhaft gewinnbringend sein. Drunter mach ich’s bekanntlich nicht. Dass mir erst wenige Tage zuvor ein Beitrag auf “zeit.de” über bedrohte Tierarten unter die Nase gekommen war, ließ es dann in meinem Oberstübchen arbeiten: Warum nicht aktiv einen Beitrag leisten und andere dabei einbeziehen?

Die Aktion war schnell formuliert und per E-Mail versendet (Betreff: „Gutes zum Fest für Spatzen: Geben Sie mir Ihr Ja-Wort.”), und die Resonanz war erfreulich: Gut 20 Prozent der Angeschriebenen sagten spontan „Ja, ich will“ und erklärten sich damit dazu bereit, einen Nistkasten im eigenen Garten oder am Haus aufzuhängen. Nun ist die Bestellung vom Nabu-Shop endlich eingetroffen: Ein großer Schwung Spatzenvillen vom Typ “Oklahoma” ist heute eingetroffen und wird in den kommenden Tagen an die neuen Besitzer*innen und damit Sperlingspat*innen verteilt.

An dieser Stelle vielen herzlichen Dank an alle für die tolle Resonanz auf diese Aktion – hoffen wir, dass wir auf diese Weise gemeinsam einen Beitrag für die Vogelwelt leisten, der etwas zum Guten ändert. Und wenn es nur das Bewusstsein ist, dass wir auch mit kleinen Aktionen etwas im eigenen Umfeld verändern können.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner